Der beste Digitalisierungsdienstleister in Deutschland


5'585'256
Bilder gescannt
Ihre Bestellung bei ScanCorner ScanCorner Kundendienst
Allgemein no image

Published on August 14th, 2014 | by Frederick

0

Welche Auflösung ist die beste für den Scan meiner Bilder?

Fotografen, sowie auch Privatleute besitzen Hunderte, wenn nicht Tausende alter Dias in ihren Kellern oder in Lagerräumen. In der Vergangenheit musste man sich entscheiden, ob man seine Bilder lieber als Foto oder Dia entwickelt haben wollte. Nun lagern diese Fotoschätze unbeachtet in einer dunklen Kammer und erhalten keine Beachtung mehr. Immer mehr Menschen spielen nun mit dem Gedanken, ihre analogen Formate zu digitalisieren. Doch der Markt dafür wird immer größer und unübersichtlicher, denn selbst Discounter bieten mittlerweile zahlreiche Scanner zu einem absoluten Tiefpreis an. Da ist es ganz normal, dass der Kunde die Qualität der angebotenen Scanner hinterfragt.

Diese Zweifel brauchen sie nicht haben! In den letzte Jahren gab es bei der Entwicklung von Scannern einen erheblichen Qualitätsanstieg, sodass heutzutage Scans mit einer Auflösoung von mehr als 9000 dpi möglich sind. Manche Anbieter werben sogar mit Scans bis zu 6000dpi und verlangen dafür einen hohen Aufpreis. Der Laie mag sich nun fragen, was diese Zahl zu bedeuten hat, daher eine eine kurze Beschreibung:

Dpi: steht für dots per inch, die Bildpunkte eines Fotos auf einem Zoll. Umso höher die Anzahl, desto höher ist die Qualität des Fotos.

1200dpi_printing_zoom1

Vergleich zwischen 600 und 1200 dpi

Nun hat man als Kunde sofort das Gefühl, dass man die höchste dpi Anzahl für seine Fotos benötigt. Für den Privatgebrauch sind jedoch 3000 dpi völlig ausreichend. Dies entspricht der Auflösung von 10 MP (Megapixel) und ermöglicht einen verlustfreien Ausdruck auf 40x30cm. Wenn Sie die Bilder jedoch nur auf Ihrem PC oder Tablet Ihren Freunden zeigen möchten, ist sogar eine niedrigere dpi Anzahl ausreichend. Vergleicht man am Bildschirm ein Bild mit 2200 dpi und 3000 dpi wird man keinen Unterschied erkennen können. Je höher die Auflösung, desto höher ist auch die Dateigröße und dies benötigt mehr Speicherplatz auf Ihrer Festplatte und verlangsamt ebenfalls die Diafunktion auf Ihrem PC.

Führt man nach dem Scan noch einige Korrekturen (Tonwertkorrektur, Helligkeits- und Kontrastanpassung) mit Adobe Photoshop durch, erhält man das Bild in der gleichen Qualität, wie man es von seinem Diaprojektor gewohnt ist.

ScanCorner legt bei der Digitialisierung Wert auf höchste Qualität und überlässt Ihre Fotos nicht dem Zufall. Für den Scan benutzen wir ausschließlich hochauflösende Scanner von Nikon. In Verbindung mit unseren qualifzierten Mitarbeitern ist dies die beste Möglichkeit Ihre Dias, Negative oder Fotos zu digitalisieren.  Auch wenn die Scanner von den Discountern sehr verlockend und günstig erscheinen, „bezahlen“ Sie den eigenen Scan später mit Ihrer Zeit. Sie können für die Digitalisierung und Nachberarbeitung eines Bildes gerne 15min berechnen. Wenn Sie mehr als 100 analoge Formate besitzen, haben Sie definitiv eine Beschäftigung für die dunklen Wintertage. Darum überlassen Sie diese Arbeit lieber Digitalisierungsanbieter und genießen Sie Ihre Bilder oder Videos während der Wintertage gemütlich vor Ihrem Bildschirm.


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑